Kirchliche Nachrichten

 

Ökumenische Nachrichten

oekumene

Herzliche Einladung zum Weltgebetstag 2018 aus Surinam!

 Surinam, wo liegt das denn? Das kleinste Land Südamerikas ist so selten in den Schlagzeilen, dass viele Menschen nicht einmal wissen, auf welchem Kontinent es ist. Auf einer Fläche weniger als halb so groß wie Deutschland vereint das Land afrikanische, niederländische, indische, chinesische und javanische Einflüsse. Diese Vielfalt Surinams findet sich auch im Gottesdienst zum Weltgebetstag 2018; Frauen unterschiedlicher Ethnien erzählen aus ihrem Alltag. In Surinam, wohin Missionare einst den christlichen Glauben brachten, ist heute fast die Hälfte der Bevölkerung christlich. An der Liturgie zum Weltgebetstag haben Vertreterinnen aus fünf christlichen Konfessionen mitgewirkt.

Der Weltgebetstag am 2. März 2018 bietet Gelegenheit, Surinam und seine Bevölkerung näher kennenzulernen. „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ heißt die Liturgie surinamischer Christinnen, zu der Frauen in über 100 Ländern weltweit Gottesdienste vorbereiten. Alle sind herzlich eingeladen!

Beginn des Gottesdienstes am

  1. März um 19.00 Uhr im St. Ida–Haus in Oberkirchberg.

Nach dem Gottesdienst ist noch Zeit und Gelegenheit für Gespräche und zum Probieren kulinarischer Köstlichkeiten.

Ihr WGT-Team

Weitere Veranstaltungen am Weltgebetstag, 02.03.2018:

Um 18:00 Uhr im Gemeindezentrum Zachäus am Tannenplatz Wiblingen

Um 18:00 Uhr in Donaustetten in der kath. Kirche „Zur Heiligen Familie“ bzw. im Ulrikahaus

Um 18:30 Uhr im Gemeindehaus Kapelle Wiblingen

Jeweils mit einem geselligen Ausklang mit Verzehr landestypischer Köstlichkeiten.

 Kath. Kirchengemeinde,St. Martin, Unterkirchberg

Gottesdienstordnung vom 24.02. – 03.03.2018

Samstag 24.02.

  1. Fastensonntag

E: Markus 9, 2-10

Kollekte: Caritas Fastenopfer

18.30 Uhr Eucharistiefeier

Montag 26.02.

17.30 Uhr Eucharistische Anbetung

Freitag 02.03.

19.00 Uhr Weltgebetstag in Oberkirchberg im St. Ida-Haus

Lektor/in

Samstag:                    Frau Haug

Eucharistiehelfer/in

Samstag:                     Frau R. Kaifel

Ministranten:

Samstag:                   Hannah Finsterwalder, Katharina Kraus, Chris Radi, Sebastian Schoger, Tim Ulmann, Felix Bannert

______________

Voranzeige:

Sonntag 04.03.,          3. Fastensonntag

09.00 Uhr Eucharistiefeier

Kath. Kirchengemeinde,St. Sebastian, Oberkirchberg

Gottesdienstordnung vom 24.02. – 03.03.2018

Sonntag 25.02.

  1. Fastensonntag

E: Markus 9, 2-10

Kollekte: Caritas Fastenopfer

09.00 Uhr Eucharistiefeier (wir denken an Hilde und Josef Kiemel)

Montag 26.02.

16.45 Uhr Rosenkranz

Mittwoch 28.02.

18.30 Uhr Friedensgebet

Freitag 02.03.

19.00 Uhr Weltgebetstag im St. Ida-Haus

Lektor/in

Sonntag:                     Frau Hannelore Träger

Eucharistiehelfer/in

Sonntag:                      Frau Irmgard Wiederspahn

Ministranten:

Sonntag:                     Bianca Müller, Katharina Hauser, Viktoria Bläsi, Kevin Friese, Luis Ilg, Hannes Schmölz

______________

Voranzeige:

Sonntag 04.03.           3. Fastensonntag

                                    10.45 Uhr Eucharistiefeier

In die Ewigkeit heimgerufen wurde:

                                    Frau Waltraud Hänsel

Der Herr schenke ihr seinen Frieden.

Den trauernden Angehörigen gilt unsere Anteilnahme.

Allgemeine Mitteilungen St. Martin/ St. Sebastian

Caritas-Fastenopfer am 2. Fastensonntag

Unter dem Motto „Hier und jetzt helfen“ werden karitative Aufgaben in den Kirchengemeinden sowie Dienste und Projekte der Caritas vor Ort unterstützt. Einen besonderen Schwerpunkt legt die Caritas im Jahr 2018 in ihrer bundesweiten Jahreskampagne auf das Thema „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“. 40 % der Kollekte bleiben in der Kirchengemeinde für karitative Zwecke, 60 % gehen an den Caritasverband der Diözese. Für Ihre Gabe ein herzliches „Vergelt’s Gott“.

HalinaHalina-News-Halina-News-Halina-News-Halina-News

Wer hat Lust, mit anderen zusammen Musik für besondere Gottesdienste zu machen?

Wir – Halina – treffen uns jeweils für zwei Proben vor einem Gottesdienst, den wir mit Instrumenten und Gesang mitgestalten. Welches Instrument und wie lange man darauf spielt, welche Stimme man singt oder ob man schon mal mit anderen gesungen hat, ist ganz egal. Jeder, der Lust hat, mit anderen zusammen Gottesdienstmusik zu machen, ist willkommen.

Der nächste Gottesdienst, den wir musikalisch mitgestalten werden, ist der Erstkommunions-Gottesdienst am 15.04.2018. Wer Lust hat, mitzumachen, kann sich einfach mal ganz unverbindlich bei mir melden und sich weitere Infos holen.

Ich freue mich über Emails oder Anrufe!

Martina Egle

Telefon: 07346/2222

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

missionshilfe

Nachstehend der Reisebericht von Regina  La Rossa

Am 31.1.18 kam Frau La Rossa erneut von Ihrer jährlichen Reise in die Dominikanische Republik zurück. Wie immer, hat sie viel erlebt und hat viel zu erzählen.

So konnte dieses Jahr mit 1000,-€ zur Anschaffung eines dringend benötigten Ultraschall-Gerätes in der Medikamenten-Station „Madre Carmen“ beigetragen werden.

Mit 500,-€ wurden für 28 Mädchen Schuluniformen + Sportkleidung im Waisenhaus „Caridad Misionera“  in San Pedro angeschafft.

200,-€ wurden zur Anschaffung einer Basketball-Station + diversen Spielsachen im selben Waisenhaus „Caridad Misionera“ verwendet.

Weitere 1000,-€ gingen an die Kinder-Tagesstätte in San Pedro.

Ein dringend benötigter Zuschuss zur Ernährung der 650 Kinder.

Wie immer, werden bei all Ihren Besuchen der Projekte neue Notwendigkeiten offensichtlich.

So fehlen zum Beispiel noch 4500,-€ zur Anschaffung des Ultraschall-Gerätes. Aber mit Gottes Hilfe werden sich weitere Spender finden, da ist Sie ganz zuversichtlich.

Frau La Rossa bedankt sich auf jeden Fall bei allen Spendern für Ihre bisherige Unterstützung recht herzlich und würde sich freuen, wenn Sie uns auch in Zukunft unterstützen könnten.

für die Missionshilfe Illerkirchberg

 

Nacht der Versöhnung

-- ANKOMMEN -- IMPULSE -- EINE KERZE ANZÜNDEN -- GESPRÄCHE MIT SEELSORGERN -- KRANKENSALBUNG UND SEGEN --10 GEBOTE -- VERGEBUNG FINDEN --
 MUSIK UND LIEDER -- TEE UND GEBÄCK --

„Seid gütig zueinander, seid barmherzig, vergebt einander, wie auch Gott euch in Christus vergeben hat“ (Eph 4,32).

 

Jeder von uns kennt die Erfahrung von Schuld. Doch manchmal sind wir so in unseren Gefühlen verletzt, dass wir dem anderen keine Vergebung gewähren können.

Oder wir schämen uns für unsere Worte und Taten und wissen nicht, wie wir den anderen um Vergebung bitten sollen.

Die „Nacht der Versöhnung“ ist ein Angebot, sich ganz individuell anhand von Impulsen zu den 10 Geboten mit der Frage von Schuld auseinanderzusetzen. 

Er beginnt am Samstag, den 3. März um 18 Uhr in der Kirche Mariä Himmelfahrt in Staig mit einem kurzen Bußgottesdienst.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, an verschiedenen Stationen mit Impulsen und Symbolen zu verweilen und/oder mit Seelsorgern ins Gespräch zu kommen, einen Einzelsegen oder die Krankenkommunion gespendet zu bekommen.

Ein gemeinsames Abendgebet um 20 Uhr beendet den offenen Abend.

Ein Kommen und Gehen ist jederzeit möglich!

Auf Ihr Kommen freuen sich

das Vorbereitungsteam und PA Julia Schneider

 

Vorankündigung

für ehrenamtliche Überbringer/innen der Kommunion

Alle Frauen und Männer, die ehrenamtlich in unserer Seelsorgeeinheit die Kommunion ins Haus bringen, sind für  Mittwoch, 21. März 2018 heute schon zu einem spirituellen Besinnungs- und Begegnungsnachmittag, mit praxisbezogenem Teil, herzlich eingeladen nach Schnürpflingen ins Gemeindehaus.

Beginn: 14.00 Uhr – Ende: ca. 17.00 Uhr.

Bitte merken Sie sich diesen Termin gleich vor. Sie erhalten aber noch eine persönliche Einladung mit Rückmeldeabschnitt.

Pfarrer E. Baumann

 

Uki Basar

  1. Februar 2018 – 18 Uhr; in Staig

GOTTESDIENST FÜR PAARE UND ALLERLEI VERLIEBTE

„Unser gemeinsames Leben, Geschenk – Wunder – Zeichen“

mitgestaltet von Monika und Hajo Riedel, aus Ulm

Musikalische Gestaltung: Band – „RISE UP“

Herzliche Einladung.

 

KommunionGesprächsabend um das Sakrament der Versöhnung zur Vorbereitung auf die Erstkommunion, am Montag, den 26. Februar um 20 Uhr, im Gemeindesaal in Staig.

Früher war dieses Sakrament landläufig unter dem Begriff „BEICHTE“ bekannt.

Die Beichte ist aber auch das „vergessene Sakrament“ oder in vielen Köpfen auch das „ungeliebte Sakrament“.

Zahlreiche Menschen verbinden damit ungute Erinnerungen (meist aus ihrer Kindheit).

Für andere bleibt die Beichte eine einmalige Sache, als man vielleicht vor der Erstkommunion zum ersten (und letzten) Mal den Beichtstuhl betreten hat.

ODER! - Man hat dieses „Übel“ notgedrungen in Kauf genommen, damit man zum Fest zugelassen wurde.
Wenn wir von der Beichte reden, müssten wir, richtigerweise vom „Sakrament der Versöhnung“ sprechen, denn die Beichte (=das Bekennen der Sünden) ist nur ein einziger Teil dieses Sakramentes, das in sich viel mehr beinhaltet.

Vielmehr kommen wir der Aufforderung nach, „uns mit Gott versöhnen zu lassen“ (vgl. 2 Kor 5,20).

Dem Sakrament der Versöhnung liegt im Wesen die Erfahrung zugrunde, dass Gott barmherzig ist. Weil er es gut mit uns meint, schenkt er uns die Möglichkeit, unser Leben zu ändern und von vorn unbelastet zu beginnen.

So gesehen müsste uns das Geschenk der Versöhnung eher freudig und dankbar stimmen, angesichts eines Gottes, dessen heilende und vergebende Nähe wir in diesem Sakrament erfahren dürfen.

So hat das Sakrament der Versöhnung heute einen vollkommen anderen Charakter, als noch vor vielen Jahren.

Ich darf Sie recht herzlich zu diesem Austausch einladen!

Ihr Pfarrer Jochen Boos.

 

Brandneu: das Evangelium in Leichter Sprache

Die Bibel – ein Buch mit sieben Siegeln? Muss nicht sein: das Katholische Bibelwerk gibt derzeit ein Evangeliar mit Bibeltexten in Leichter Sprache heraus. Es wurde zunächst für Menschen mit geistigen Einschränkungen entwickelt. In der Praxis bewährt es sich aber auch für Menschen aus anderen Ländern mit Anfängerdeutschkenntnissen, für demenzkranke Menschen – und sogar Schülergottesdienstkinder freuen sich, die komplizierten Texte mal direkt zu begreifen! Vielleicht auch Sie?

Am Sonntag, 4. März, werden diese Texte in unserer Seelsorgeeinheit vorgestellt.

Frau Monika Romer, Seelsorgerin bei Menschen mit Behinderung, wird in zwei Gottesdiensten über diese Texte predigen, Gebete entsprechend formulieren und den Gottesdienst mit Gebärden- Liedern verlebendigen.

In Unterkirchberg, St. Martin, um 9 Uhr; in Staig, Mariä Himmelfahrt um 10. 45 Uhr sind Sie herzlich eingeladen, Neues zu entdecken und unkompliziert zu feiern. Lassen Sie sich begeistern!

In Vorfreude auf den Gast aus Böfingen, fürs Pastoralteam: Adelheid Bläsi

 

Zwergenclub Staig

 K i n d e r k l e i d e r - F l o h m a r k t

Am Samstag, den 10.März 2018 veranstalten wir wieder unseren Frühjahr /Sommer -Flohmarkt für Kinderkleider in der Gemeindehalle in Staig-Altheim.

Annahme:       Freitag,                       09.03.2018     16:30 – 19:30 Uhr

Verkauf:         Samstag,       10.03.2018     13:00 – 15:00 Uhr

!!! Für Schwangere mit gültigem Mutterpass ab 12:30Uhr!!!

Auszahlung und Rückgabe:

            Samstag,        10.03.2018      18:30 – 19:30 Uhr

Angenommen werden Frühjahr-und Sommerkleidung (begrenzt auf 100 Teile) sowie Spielsachen, Bücher, Kinderfahrzeuge, Kinderschuhe (nur 3 Paar pro Nr.), Babyausstattung und vieles mehr.

Um Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir Sie, Ihre gut erhaltene und saubere Ware zu Hause mit Preis und Größe in Schwarz und Ihrer persönlichen Verkaufsnummer in Rot auszuzeichnen. Bitte die Kleidung nach Größen vorsortieren und getrennt von den Spielsachen, Büchern… verpacken.

Ware bitte in (Plastik-) Körben abgeben. Keine Tüten!!

Nicht angenommen werden:

2-teilige Unterwäsche, Strumpfhosen und Socken, Umstandsmode, Stofftiere aller Art, Keine Größen S,M,L

Eine Verkaufsnummer erhalten Sie bei

  1. Schnitzer Tel. 07346 /9205035 (Nr.1-97)
  2. Helth Tel. 07346 /307074 (ab Nr. 100)

20% des Verkaufserlöses verbleiben bei der Mutter-Kind-Gruppe und werden einem guten Zweck zugeführt.

Für die uns überlassene Ware können wir leider keine Haftung übernehmen, ferner besteht kein Umtausch- bzw. Rückgaberecht.

Auch für Ihr leibliches Wohl ist mit Kaffee und Kuchen bestens gesorgt.

Auf Ihren Besuch freut sich der

Zwergenclub Staig

 

 

Katholische Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt Staig

In unserem Kath. Kindergarten St. Josef in Staig, bieten wir ab September 2018 eine Stelle für ein

Freiwilliges soziales Jahr

Die Arbeitszeit beträgt 39,5 Std. und wird mit Taschengeld, Verpflegungskostenzuschuss und gegebenenfalls Fahrtkostenzuschuss vergütet.

Telefonische Anfragen beantwortet Ihnen die Kindergartenleiterin Frau Brunotte-Kretz, Tel. 07346/2243

Schriftliche Bewerbungen schicken Sie bitte an den

Kath. Kindergarten St. Josef Staig, Kichstrasse 9, 89195 Staig

 

Das Sakrament der Taufe in unserer Seelsorgeeinheit

Taufe von Säuglingen und Kleinkindern

Mit der Taufe wird man zum Christ und ein Teil seiner Kirche. Bei der Taufe eines Säuglings oder eines Kleinkinds legen die Eltern und die Paten stellvertretend für den Täufling das Glaubensbekenntnis ab: "Ich glaube an den dreifaltigen Gott und ich verspreche, diesen Glauben an das getaufte Kind weiterzugeben".

Es ist auch jederzeit möglich, ein Kind zu taufen, das schon älter ist.


Wenn Sie Ihr Kind taufen lassen möchten, dann wenden Sie sich bitte zuerst an Ihr zuständiges Pfarrbüro.

In den Gemeinden der Seelsorgeeinheit gibt es, wie Sie unten ersehen können „Taufsonntage“ in allen Kirchengemeinden in unserer Seelsorgeeinheit.


Bei uns wird die Taufe entweder während eines gemeinsam vereinbarten Sonntagsgottesdienstes gespendet oder an einem der unten aufgeführten Taufsonntage.

Sie können auch jederzeit einen Taufsonntag in einer anderen Gemeinde unserer Seelsorgeeinheit wahrnehmen, in der Sie nicht Wohnsitz haben.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir in den Kapellen das Sakrament der Taufe nicht spenden.

Bitte melden Sie Ihr Kind wenigstens sechs Wochen vor dem gewünschten Tauftermin auf dem Pfarrbüro an. Die Sekretärin nimmt Ihre Daten auf und leitet die Taufanmeldung an einen der Taufspender weiter.


Bei der Anmeldung gibt Ihnen die Sekretärin die Termine für die "Taufvorbereitung" mit. Bei diesem Termin haben Sie die Gelegenheit, gegebenenfalls andere Eltern kennen zu lernen, die ihr Kind am gleichen Termin taufen lassen wie Sie.

Ein „Taufvorbereitungsteam“ oder ein pastoraler Mitarbeiter wird Ihnen dann eine Einführung in die Thematik geben.


Dabei werden auch Einzelheiten für den Taufgottesdienst besprochen. Es wäre schön, wenn Sie als Taufeltern gemeinsam einen Schrifttext aussuchen, sich Lieder überlegen und die Fürbitten formulieren. Falls Sie eine instrumentale Begleitung in Ihrem Umfeld haben, wird dies sehr gerne angenommen.

Taufe aus einer auswärtigen Kirchengemeinde

Die Taufe ist in besonderer Weise ein Gemeindesakrament, d.h. der Täufling wird nicht nur ganz allgemein zum Christ, sondern er wird Teil einer Glaubensgemeinschaft und einer konkreten Kirchengemeinde.

Deshalb ist es unser Wunsch, dass ein Täufling das Sakrament der Taufe in seiner eigenen Heimatkirche oder in einer Kirche seiner eigenen Seelsorgeeinheit empfängt.


Taufe von Jugendlichen und Erwachsenen

Die meisten Menschen werden in unserer Gegend als Kind getauft. Manche aber kommen als Erwachsene mit dem christlichen Glauben in Berührung und verspüren den Wunsch, Christ zu werden.

Bei einem solchem Wunsch lade ich Sie gerne zu einem persönlichen Gespräch ein und wir überlegen uns einen gemeinsamen Weg, wie Sie mit dem christlichen Glauben vertraut werden können.

Ihr Pfarrer Jochen Boos

Taufsonntage in der Seelsorgeeinheit Iller-Weihung

18. Februar 2018

14.00 Uhr

Staig

25. Februar 2018

14.00 Uhr

Oberkirchberg

4. März 2018

14.00 Uhr

Schnürpflingen

4. März 2018

14.00 Uhr

Staig

11. März 2018

14.00 Uhr

Unterkirchberg

31. März 2018

21.00 Uhr

Staig Osternacht

31. März 2018

21.00 Uhr

Schnürpflingen Osternacht

15. April 2018

14.00 Uhr

Hüttisheim

15. April 2018

14.00 Uhr

Schnürpflingen

22. April 2018

14.00 Uhr

Oberkirchberg

29. April 2018

14.00 Uhr

Staig

06. Mai 2018

14.00 Uhr

Unterkirchberg

13. Mai 2018

14.00 Uhr

Staig

17. Juni 2018

14.00 Uhr

Hüttisheim

17. Juni 2018

14.00 Uhr

Steinberg

24. Juni 2018

14.00 Uhr

Oberkirchberg

01. Juli 2018

14.00 Uhr

Schnürpflingen

08. Juli 2018

14.00 Uhr

Unterkirchberg

15. Juli 2018

14.00 Uhr

Staig

23. September 2018

14.00 Uhr

Hüttisheim

30. September 2018

14.00 Uhr

Oberkirchberg

30. September 2018

14.00 Uhr

Steinberg

07. Oktober 2018

14.00 Uhr

Schnürpflingen

14. Oktober 2018

14.00 Uhr

Unterkirchberg

21. Oktober 2018

14.00 Uhr

Staig

11. November 2018

14.00 Uhr

Steinberg

18. November 2018

14.00 Uhr

Hüttisheim

25. November 2018

14.00 Uhr

Oberkirchberg

 

kebErwachsenenbildung der Seelsorgeeinheit

Bilder voller Passion

Kirchenführung zur Fastenzeit

in St. Martin Unterkirchberg

Die Kunstwerke in der Kirche St. Martin in Unterkirchberg stellen das Schicksal Jesu dar und damit zentrale christliche Vorstellungen. Zur Fastenzeit erschließt diese Führung den Leidens- und Heilsweg Jesu, seine Passion.

Referent: Dr. Oliver Schütz, Theologe und Historiker

Termin:           Sonntag, 25. Februar um 16.00 Uhr

Ort:      Kirche St. Martin, Unterkirchberg, Kirchweg 1

Der Eintritt ist frei.

 

Die kath. Erwachsenenbildung möchte auch zum Vortrag der ev. Kirchengemeinde Oberholzheim einladen:

Pilgern auf dem Jakobsweg

Seit dem Jahr 2004 ist eine Gruppe aus der Seelsorgeeinheit Iller-Weihung nun bereits unterwegs in Richtung Santiago de Compostella. Jedes Jahr kommen sie eine Woche lang ihrem Ziel näher.

Neben einigen Eindrücken und Erfahrungen aus den bisherigen Etappen wollen wir an dem Abend der spirituellen Dimension des Jakobsweges nachspüren. Welche Erfahrungen kann man als Pilger auf dieser Reise machen und was ist es, was den Jakobsweg zu einem Symbol für den eigenen Lebensweg macht. Dabei sollen uns neben einigen Bildern auch Texte und Erzählungen begleiten.

Donnerstag, 1. März 2018

20.00 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Oberholzheim

Referent: Pastoralreferent Stefan Lepre

 

Hirschgund

RitterHört, hört, edle Ritter!

Hört, hört, edle Burgfräulein!

Ritter und Edelleute, wilde Knappen und edle Burgfräulein sind aufgerufen, in den Hirschgund zu kommen! Alle Knappen und Burgfräulein im Alter von 5 – 9 Jahren sind gemeinsam mit ihren starken Rittern eingeladen.

Vom 26. bis 29. Juli findet das Spektakel im Hirschgund statt.

Doch gebt Acht! Die Plätze sind begrenzt. Deshalb meldet Euch rasch am Montag, 26. Februar ab 8.00 Uhr telefonisch im Pfarramt in Staig an (077346/919253). Als Wegzoll sind zu entrichten:

€ für erwachsene Ritter                                 95,00 €

€ für Knappen und Burgfräulein (1. Kind)     50,00 €

2. Kind                                                               40,00 €

3. Kind                                                               32,00 €

Für den Burgherrn:

Elmar, Stefan, Gepi, Jens, Jörg, Stefan

 

Bericht der Familientage / Winterfreizeit im Hirschgund vom 10. – 16. 2. 2018

Im tiefverschneiten Sibratsgfäll
da funkeln nachts die Sternlein hell.
Und läuft man im Dunkeln tief durch den Wald,
da leuchtet in der Ferne bald
der Hirschgund- dieses warme Haus
und lockt in die Natur hinaus…

Ein buntgemischter großer Haufen
traf sich hier zum Skilanglaufen,
zum Faschingfeiern, Schneeschuhwandern-
dabei hilft Einer stets dem Andern.


Mit Skiern rasend den Berg hinunter
bekommt man alle Kinder munter,
obwohl sie spielend bis tief in die Nacht
schon wurden um manchen Schlaf gebracht!

Und unsere guten Hüttenfeen,
die konnte man nicht nur in der Küche sehen:
Sie putzten, versorgten uns, waren immer für uns da -
das finden wir alle ganz wunderbar!

Das Essen war köstlich und super gesund -
dafür sind nun unsere Bäuche ganz rund!
Das Hauspersonal war einfach genial,
wir wollen euch dafür danken nochmal!

Wir durften hier alle Gemeinschaft erleben,
bei Sonnenschein, Pulverschnee, zum Schluss auch bei Regen:
Uns hat es sehr viel Freude gemacht-
wie immer haben wir sehr viel gelacht….

Petra Lehle

liegen geblieben sind:

1 schwarze Strickmütze, 1 Mütze pink mit weißem Stern,

2 „Buff“ beide schwarz/grau

1 Fleece-Jacke blau Gr. S

1 Ski-Unterhemd „odlo“ Gr. S, schwarz.

Bitte holen Sie Ihre Sachen im Pfarramt in Staig ab.

 

Dekanat Ehingen-Ulm

Lichtbildervortrag „Im Lebensstrom der Dreifaltigkeit“

Am Dienstag, 27. Februar, 19.00 Uhr lädt das katholische Dekanat Ehingen-Ulm zu einem Lichtbildervortrag über die Dreifaltigkeit in die Ulmer Nikolauskapelle und den benachbarten Steinhaussaal (Neue Str. 102) ein. Dekanatsreferent Dr. Wolfgang Steffel hat sich die letzten Monate auf die Suche nach alltäglichen Dreifaltigkeitssymbolen gemacht. Die geistliche Tradition spricht von „Spuren der Trinität“. Alle Bilder erzählen von der Bewegung in Gott und seiner Bewegung auf die Menschen zu, seien es Wolken am Himmel, die in den Psalmen für die Treue Gottes stehen, sei es ein Finger-Kreisel, den momentan viele Kinder benutzen, sei es die Engelwurz, deren Stängel aus zwei sich umschließenden Blättern hervortritt und deshalb seit alters her auf den Heiligen Geist bezogen wird, der nach dem Glaubensbekenntnis „aus dem Vater und dem Sohn hervorgeht“. Den Ausgang nimmt Steffel bei einem Wort von Karl Rahner: „Ein geistliches Leben führen wir dort, wo wir Gott loben und ihm danken und wo wir das innergöttliche Leben selbst mitvollziehen.“ Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Woran der Glaube krankt und wie er gesundet

Am Sonntag, 4. März, 15 bis 17 Uhr spricht Dekanatsreferent Dr. Wolfgang Steffel im Kloster Brandenburg, Dietenheim-Regglisweiler zum Thema „Woran der Glaube krankt und wie er gesundet“. Die Situation des Glaubens heute wird in Bezug zu körperlichen Beschwerden unserer Zeit wie etwa Kurzatmigkeit, innere Nervosität, Antriebslosigkeit, Schlafstörungen, Verdauungsprobleme oder Kreuzschmerzen gesetzt. Biblische Vergleiche wie verstopfte Ohren, verklebte Augen oder verfettete Herzen (Jes 6,10) werden genauso beleuchtet wie die Aussage von Papst Franziskus, der die Vergessenheit der persönlichen Geschichte mit Gott als „geistlichen Alzheimer“ bezeichnet hat. „Das wäre die Krankheit schlechthin, dass wir Jesus nicht ans Krankenbett unseres Lebens herantreten lassen“, erläutert Wolfgang Steffel. „Und die andere: Dass wir Krankheit und Wunden vor Jesus verstecken und verbergen, sind sie doch die Einfallstore für seine Gnade.“ Eine Anmeldung zu kostenlosem Kaffee und Kuchen ab 14.30 Uhr und zum möglichen Abendessen (10 Euro) um 18 Uhr bis 1.3. unter 0731/9206010, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

 

Kath. Erwachsenenbildung Ulm und Alb-Donau-Kreis

das Familienleben mit mehreren Kindern stellt meist eine besondere Herausforderung dar: Geschwisterstreit und -rivalität sind an der Tagesordnung, gleichzeitig verbünden sich die Geschwister oft auch gegen die Eltern. Wie können Mütter und Väter in guter Weise damit umgehen?

Die Katholische Erwachsenenbildung bietet dazu folgende zweiteilige Veranstaltung für Mütter, Väter und Großeltern von (Enkel)Kindern bis 10 Jahren an:

Am ersten Abend geht es um das Thema "Geschwisterpositionen". Der Große, die Kleine oder der Mittlere zu sein - jede Position hat ihre Bedeutung und ihre eigenen Bedürfnisse. Auch die des Einzelkindes. Es ist hilfreich, mehr darüber zu wissen. Was können (Groß)Eltern zu einem gelingenden Miteinander beitragen? Welche Haltung fördert ein gutes Geschwisterklima und was heizt die Konkurrenz eher an?

Der zweite Abend steht unter dem Motto "Geschwister: Streit und Liebe inklusive". Wie kommt es eigentlich zum alltäglichen Geschwisterstreit und wie können sich Eltern dabei verhalten? Interessierte erfahren, wie  Kinder - nicht nur Geschwister - lernen, ihren Streit selber zu lösen - und wann es doch das elterliche Eingreifen braucht.

Die zweiteilige Veranstaltung findet an zwei Orten statt: Am 12. und 19. März 2018 von 19.30 bis 21.45 Uhr im Kinder- und Familienzentrum, Erika-Schmid-Weg in Ulm-Böfingen. Am 14. und 21. März werden die gleichen Themen in Dietenheim im Don-Bosco-Heim, Don-Bosco-Weg 2 angeboten. Referentin ist jedesmal Petra Baumgärtner-Mader, Referentin des Elternkurses "Kess-erziehen".

Weitere Informationen und Anmeldung über die Keb Katholische Erwachsenenbildung, Weinhof 6, 89073 Ulm, Tel. 0731-9206020, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über  www.keb-ulm.de

 

Drucken E-Mail

Pfarrbüro

Kirchweg 5
89171 Illerkirchberg

Telefon 07346 3526
Telefax 07346 8275

E-Mail: info[at]kirchen-illerkirchberg.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro

Montag 09.00-12.00 Uhr
Dienstag 09.00-12.00 Uhr und
15.00-18.00 Uhr
Mittwoch 9.00-12.00 Uhr
Donnerstag 10.00-12.00 Uhr

Freitag geschlossen

Gottesdienste aktuell

Alle Gottesdienste auf einen Blick

finden Sie hier.